Head Biogas BHKW Wirkungsgrad-Steigerung

BHKW

Ihr neues Biogas-BHKW mit mehr Wirkungsgrad senkt die Kosten, wenn Erlöse stagnieren

Bisher war die Investition in ein neues BHKW kein Thema für Sie? Dann hören Sie sich doch einmal unsere Argumente an! Das EEG 2014 macht jetzt eine Wirkungsgrad-Steigerung von nur wenigen Prozentpunkten höchst rentabel. Hinzu kommen viele positive Nebeneffekte wie z.B. ein verringerter Anbauflächenbedarf. Ihr Ziel sollte es sein, mit weniger Biogas dieselbe Strommenge zu produzieren. Aber auch der Einstieg in die Flexibilitätsprämie mithilfe eines zusätzlichen oder neuen BHKW kann sich für Sie lohnen – wir rechnen das gerne für Sie durch! Kompetent und seriös.

Mit weniger Biogas genau so viel StromGewinn-und Verlustrechnung Investition neues BHKW
Unsere Beispielrechnung für die Investition in ein neues BHKW mit höherem Wirkungsgrad basiert auf den Erfahrungswerten aus 400 installierten Biogasanlagen. In klassischen Biogas-Konzepten haben Substratkosten etwa einen Anteil von 50 Prozent an den variablen Kosten. Variable Kosten wiederum machen fast 2/3 der Gesamtkosten aus. Eine Wirkungsgrad-Steigerung um z.B. 6,1 Prozentpunkte von 38,4 auf 44,5 ermöglicht es Ihnen, bei einer 500 kW Biogasanlage die gleiche Strommenge mit etwa 300.000 m3 weniger Biogas zu produzieren. Das entspricht 1.450 t weniger Silomais.

Mit PlanET RePowering Kosten und Substrate sparen