Head Nutzungspfade Biogas

Nutzungspfade Biogas

Regionale Wertschöpfung und dezentrale Energieerzeugung

Strom, Wärme, Gülleanlage und Biomethan – Biogas hat viele Vorteile. Landwirte nutzen Biogas, um mit der Stromeinspeisung in das öffentliche Versorgungsnetz ihre sinkenden Einnahmen aus der Nahrungs- und Futtermittelproduktion zu ergänzen. Kommunen haben mit Biogas die Möglichkeit, lokale Wärmeversorgungskonzepte zu realisieren und ihren Bürgern „grüne“ Energie anzubieten. Dabei verbleibt die Wertschöpfung aus der Biogasproduktion in der Region und schafft neue Arbeitsplätze. Im neuen Stromnetz spielt Biogas eine wichtige Rolle als Ausgleichsenergie zu den anderen Erneuerbaren: Nur Biogas ist speicherfähig und kann bei Bedarf zu Strom produziert werden.

Dossier der Agentur für Erneuerbare Energien zur kommunalen Wärmewende 2016.


Grafik Technische Skizze Nutzungspfade BiogasGrafik Kommunale Wertschöpfung 2011Grafik Ökolandbau und Bioenergie sind gut vereinbar

Bürger machen Energie

PlanET versteht sich auch als Partner der fast 900 Stadtwerke und vielen tausend Bürger in Deutschland, die aktiv den Energie-Mix von morgen mitgestalten. Bundesweit gibt es etwa 700 Bürger-Energiegenossenschaften mit über 150.000 Mitgliedern. Gemeinsam haben sie bislang 800 Mio. Euro in Erneuerbare Energien investiert. Die Genossenschaft Bioenergiedorf Schlöben eG betreibt seit 2012 eine 795 kW PlanET Biogasanlage und versorgt ihre Mitglieder über ein Nahwärmenetz mit Biogas-Wärme zum Festpreis von 6,6 Cent kW/h. Das ganze Projekt haben wir in unserer Referenzstory portraitiert:

Download: PlanET Success Story Bioenergiedorf in Thüringen.

Wenn Sie mehr zum Thema Bioenergie in Bürgerhand erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen das Dossier der unabhängigen Agentur für Erneuerbare Energien.

Downolad: PDF Hintergrund-Dossier Bioenergie in Bürgerhand 2014

Grafik Eigentümergruppen Bioenergie 2012