Head PlanET Biogas Biomethan Neuhardenberg Brandenburg

PlanET Presseinfo: Biomethan in Brandenburg

Mit Vollgas in die Sommerferien

PlanET Biomethananlage Nähe Berlin nimmt Betrieb auf

Die PlanET Biogasechnik GmbH hat in Neuhardenberg (Brandenburg) eine Biomethananlage mit einer Kapazität von 700 m3/h Rohbiogas in Betrieb genommen. Seit März 2016 speist die PlanET Anlage Biomethan in das Erdgasnetz der EWE Netz ein. Die Techniklösungen des brandenburgischen Vorzeige-Projektes spiegeln den neuesten Stand der Biogastechnologie wider.

„Biomethan ist weiterhin ökonomisch interessant und ökologisch höchst sinnvoll“, erklärt Detlef Brauer, Geschäftsführer der Biogas Neuhardenberg GmbH. „Gerade der Einsatz großer Mengen an Mist ist zukunftsweisend und kreislauforientiert“, so der Unternehmer. Substratgrundlage für das anspruchsvolle Neubauprojekt sind Entenmist und Maissilage. Insgesamt 35.000 Tonnen werden jährlich in Neuhardenberg verarbeitet. Die Annahme der Substrate erfolgt über die zwei Vorlagesysteme PlanET Vario à 120 m3. Zwei PlanET Gorator® stellen die mechanische Substrataufbereitung sicher. In Kombination gewährleisten diese Baugruppen eine optimale Gasausbeute bei geringem Stromverbrauch.
„Wir sind stolz darauf, entgegen dem stagnierenden Neubautrend ein hoch effizientes Biomethanprojekt realisiert zu haben, dessen Techniklösungen nicht nur die Innovationskraft der deutschen Biogastechnik repräsentieren, sondern darüber hinaus einen wirtschaftlichen Betrieb und eine ökologische Energieerzeugung sicherstellen“, so Dr. Mathias Kern von der PlanET Biogastechnik GmbH.

PlanET Biogas Biomethane Membranverfahren NeuhardenbergPlanET Biogas Biomethane Membranverfahren NeuhardenbergPlanET Biogas Biomethane Membranverfahren NeuhardenbergPlanET Biogas Biomethane Membranverfahren NeuhardenbergPlanET Biogas Biomethane Membranverfahren Neuhardenberg
Membranverfahren bereitet Methan zu Bio-Erdgas auf

Kernstück der Aufbereitungstechnologie ist das dreistufige Membranverfahren PlanET eco® gas. Um das Biogas aufzubereiten, wird das Prinzip der selektiven Permeation angewandt. Ohne den Einsatz von Wärme und Chemikalien kann das Verfahren effizient CO2 aus dem Rohbiogas entfernen. Ein Gasheizkessel mit 300 kW sowie die Abwärme der Aufbereitungsanlage dienen der Prozesswärmebereitstellung.

Download Presseinformation: PDF PlanET Biogas speist Biomethan in Brandenburg ein